Floating Key Ablaufdatum

„Floating
Kleys haben ein Ablaufdatum? Warum das bzw. warum wurde ich vom System nicht darauf hingewiesen das ich einen neuen Key benötige.“

Diese oder ähnliche Reaktionen hatten wir schon oft, daher nun hier die Erklärung.

Floating Keys wurden von SparxSystems enabled um einer größeren Anzahl von Benutzern EA Lizenzen zur Verfügung zu stellen ohne das jeder einzelne einen Key hat. D.h. wenn z.B. in einem Team von 10 Leuten max. 5 Personen zur gleichen Zeit im EA arbeiten braucht man nur 5 Floating Keys im Keystore File.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten dies zu konfigurieren.

1. Key lease time (expiration date)

Hier wird ein “Ablaufdatum” für den Key gesetzt. D.h. wenn jemand den Key auscheckt wird dieser für X Tage/Wochen für Ihn reserviert.

Vorteil:

Man kann auch ohne Zugriff auf das Firmennetzwerk (Keystore File) mit dem EA arbeiten sobald ein Key ausgecheckt ist.

Nachteil:

Erst nach Ablauf der „lease time“ bzw. aktiven returnieren des Keys kann ein anderer Benutzer den Key nutzen.

2. Auto check in

Nachdem ein Benutzer den Enterprise Architect beendet wird der von Ihm benutzte Key wieder im Keystore freigegeben.

Vorteil:

Der Key wird automatisch wieder freigegeben für anderer Benutzer

Nachteil:

Ohne Zugriff auf das Firmennetzwerk Netzwerk keine Enterprise Architect.

Wichtig:

Auch ohne Zugriff auf das Firmennetzwerk wird das Expiration date des Kleys geprüft. D.h. Enterprise Architect wird am Client den Key sperren und der Key wird im Keystore wieder freigegeben.

Abb: Ablaufdatum für den ausgecheckten Key. Bzw. Kontextmenü à Options zum Einstellen der „lease time“

Options / lease time

Abb: Options Dialog zum Einstellen der „lease time“ bzw. autocheckin

Veröffentlicht unter Lizenzen
Schlagworte: , , ,