Visual Studio 2005, 2008, 2010, 2012, 2013: Mit dem TFS verbinden und synchronisieren

Systemvoraussetzungen:

Auf dem Zielsystem müssen die folgenden Produkte bereits installiert, betriebsbereit konfiguriert und lizenziert sein:

  • Enterprise Architect in der Version 7.5 oder höher in einer der folgenden Editionen: Ultimate, Systems Engineering oder Business & Software Engineering (nur diese Editionen beinhalten eine gültige Lizenz für das MDG Integration Add-In).
  • Sparx Systems MDG Integration for Visual Studio in der Version 5 oder höher
  • Microsoft Visual Studio in der Version 2005, 2008, 2010, 2012 oder 2013 in einer der folgenden Editionen: Professional, Enterprise, Community – aber nicht Express!
  • Microsoft Team Explorer for Visual Studio, passend zur installierten Version von Visual Studio.

Entweder auf dem Zielsystem oder in ihrem Netzwerk muss ein Microsoft Team Foundation Server (TFS) konfiguriert und erreichbar seín für den die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • ein Team-Projekt ist angelegt
  • in dem Team-Projekt sind Work-Item-Anfragen definiert
  • in dem Team-Projekt ist zumindest eine Solution vorhanden, in die ein EA Modell eingebunden ist (siehe MDG Integration für Visual Studio einrichten)

Vorbereitende Schritte:

Es muss in Visual Studio im Fenster „EA Project Explorer“ ein EA Modellbaum sichtbar sein.

(die folgende Beschreibung bezieht sich auf die englische Version von Visual Studio 2013 in der Community Edition)

  1. Visual Studio öffnen.
  2. Menü [File] öffnen.
  3. Menüeintrag [Open] öffnen.
  4. Menüoption [Team Project…] auswählen.
  5. Im Fenster „Connect to Team Foundation Server“ einen TFS Server, eine Collection und ein Team-Projekt auswählen.
  6. Im Fenster „Team Explorer“ den Bereich „Home“ auswählen (Standardanzeige nach dem Öffnen eines Team-Projekts).
  7. Im Fenster „Team Explorer“ den Inhalt des Abschnitts „Solutions“ sichtbar machen und mittels Doppelklick die Solution mit dem eingebundenen EA Modell öffnen.
  8. Im Fenster „Solution Explorer“ das Kontextmenü für das unter „Solution Items“ eingebundene EA Modell öffnen.
  9. Menüoption [View in UML] auswählen – dadurch wird das Fenster „EA Project Explorer“ geöffnet, eine Verbindung zum EA Repository hergestellt und der Modellbaum angezeigt.

Modell mit TFS verbinden:

  1. Ein Paket des EA Modells im „EA Project Explorer“ mittels Anklicken auswählen.
  2. Das Kontextmenü für das Paket öffnen.
  3. Menüeintrag [Team Foundation Server] öffnen.
  4. Menüoption [Work Item View] auswählen.
  5. Im Fenster „EA Work Items“ die Einstellungen öffnen (auf das Icon [Properties] klicken).
  6. Im Fenster „Link Properties“ zumindest die folgenden Daten erfassen:
    1. Im Feld [Team Foundation Server Name] den Computernamen („Host Name“) des TFS Servers.
    2. Im Feld [Team System Project] ein bereits am TFS Server existierendes Team-Projekt auswählen.
    3. Die Eingaben mit [OK] bestätigen.

Work Items in das Modell importieren:

  1. Ein Paket des EA Modells im „EA Project Explorer“ mittels Anklicken auswählen.
  2. Das Kontextmenü für das Paket öffnen.
  3. Menüeintrag [Team Foundation Server] öffnen.
  4. Menüoption [Import Work Items] auswählen.
  5. Im Fenster „Select Queries: <Paketname>“ werden nun die Work-Item-Abfragen, die im Team-Projekt konfiguriert sind, angezeigt:
    1. Die gewünschten Work-Items (genauer: die Abfragen, die diese Work-Items liefern) auswählen.
    2. Damit diese Auswahl für das Paket nicht jedes Mal, wenn eine Datensynchronisation nötig ist, durchgeführt werden muss, kann die Option [Link Selected Queries to Package] gesetzt werden, damit die ausgewählten Work-Item-Abfragen direkt am Paket vermerkt werden (s.u.).
    3. Die Eingaben mit [OK] bestätigen.

Sollen neue Work-Item-Abfragen hinzugefügt bzw. ausgewählte entfernt werden, so sind die obigen Schritte für diese Änderungen durchzuführen.

Work Items mit dem Modell synchronisieren:

  1. Das Kontextmenü für das Paket öffnen.
  2. Menüeintrag [Team Foundation Server] öffnen.
  3. Menüoption [Synchronize from TFS] auswählen.

Veröffentlicht unter Entwicklung, MDG Technology, Teamarbeit, Tips & Tricks
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code