Keystore/Floating-Lizenzen unter Enterprise Architect 8.0 (ab Build 855)

Unter Enterprise Architect 8.0 steht für Floating-Lizenz-Anwender der bisherige Keystore-Mechanismus weiterhin zur Verfügung. (Unter EA 7.5)

Die obere Einstellung bewirkt die gleiche Keystore-File-Verwendung wie schon bis Version 8.0 möglich. Dies wird vor  allem sinnvoll sein, wenn Sie nicht alle Floating-Lizenz-Anwender auf Version 8.0 umstellen wollen und die Floating –Lizenzen für alle Anwender verwendbar halten wollen.
Die unten angegebene Variante bezieht sich auf eine neue Feature, die ab Enterprise Architect Version 8.0 zur Verfügung steht: Das Sparx Systems Keystore Service.

Systemvoraussetzung für das Sparx Systems Keystore Service

Enterprise Architect, ab Version 8 oder höher
10 MB Speicherplatz
Betriebssysteme: Microsoft® Windows 2000/XP Service Pack 2, Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows 2012 Server, Windows 2008 Server, Windows 2003 Server. (32 und 64 Bit)

Statt eines passiven Keystore-Files kann nunmehr ein Windows-Service verwendet warden. Dieser Dienst kann dann auch die kontinuierliche Entlehnung und Rücklegung von Lizenzen protokollieren, wodurch der historische Benutzungsverlauf nachvollziehbar wird.
Das neue Installationsprogramm, das sowohl für die Einrichtung des Dienstes als auch für die Installation des Lizenz-Wartungsprogramms („KeyStoreManager“) verwendet werden kann, ist für registrierte Nutzer verfügbar unter: Download SSKS. Die Bedienungsanleitung hierzu findet sich unter: Keystore Installation Guide (pdf document). Allgemeine Informationen finden Sie auf der Seite Floating License Editions. Das Schlüsselwort zum Starten des Installationsprogramms ist das gleiche wie bei der Vorgängerversion – Sie haben es gemeinsam mit den Floating-Lizenzen erhalten.

Kurzfassung
Mit neuen Floating-Lizenzen erhalten Sie alle Links und Schlüsselworte zum Installieren des neuen Sparx System KeyStore Services. Falls Ihnen das Schlüsselwort oder andere Informationen verloren gegangen sind: sales(at)sparxsystems.eu kann weiterhelfen.

Mit dem downgeloadeten SparxKeystoreService.exe kann sowohl das Service als auch das Wartungsprogramm („KeyStoreManager“) installiert werden. Diese beiden Programme können auch auf verschiedenen Systemen, bzw. bei Bedarf auch mehrfach installiert werden.

Der KeyStore-Dienst kann auf dem System, auf dem er installiert wurde, unter Windows über Systemsteuerung | Verwaltung | Dienste gestoppt, gestartet oder deaktiviert werden.
Falls Abweichungen von den Standardeinstellungen gewünscht sind, lässt sich der Dienst über Parameter in keystoreService.config (im Dienst-Directory) konfigurieren. Hier können auch das Directory und die Parameter für das Logging festgelegt werden. Eine ausführliche Beschreibung hierzu findet sich in der Hilfe als auch im schon genannten User Guide (pdf document).
Das Wartungsprogramm KeyStoreManager umfasst neben den Funktionalitäten

  • Auswahl eines KeyStoreServices
  • Hinzufügen von Lizenzen
  • Löschen von Lizenzen
  • Terminieren von Lizenzen

auch eine Funktion um Lizenzen aus einem klassischen Lizenz-Keyfile (sskeys.dat) automatisiert zu übernehmen.

Veröffentlicht unter News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code