Keystore/Floating-Lizenzen unter Enterprise Architect 7.5 (bis einschließlich Build 850)

Im Lieferumfang enthalten: SSKeyStore.exe – ein Installationsprogramm, verwendbar unter Windows NT/2000/XP/Vista/Windows7/ nur als 32BIT Anwendung installierbar. Das Installationsprogramm installiert ein gleichnamiges Programm, mit dem Keystores errichtet und gewartet werden können. Ebenso kann damit der jeweils aktuelle Lizenz-Entlehnungsstand eingesehen werden. Keyfiles bekommen den Namen sskeys.dat, welche auf einem Windows-,  Samba-,  Wine- oder Novellbasierendem Filesystem abgelegt werden können. In der Regel wird für ein Anwenderteam ein einziges Keyfile erstellt. Die einzelnen Anwender benötigen für das Directory mit sskey.dat und für sskeys.dat selbst read/write/modify-Rechte. Die zeitgleiche Verwendung (concurrent use) von Floating Lizenzen wird durch die Anzahl der im Keystore vorhandenen Floating-Lizenzen geregel.

Bei der erstmaligen Verwendung des Enterprise Architects auf einem Client-Rechner wird die Lizenz erfragt: Der Laufwerkspfad zum Keystore ist einzugeben. Im Dokument „Deployment of Enterprise Architect“ wird erklärt, wie Sie bei einer automatischen (msi) Installation des Enterprise Architects den Pfad zum Keystore voreinstellen können, sodass diese Eingabe für den Anwender entfallen kann.
Änderung von Named User auf Floating benötigt keine Neuinstallation des Enterprise Architects am Anwenderrechner und kann über das Lizenz-Menü in EA am Anwenderrechner konfiguriert werden (Help | Register and Manage License Key(s)…).

Kurzbeschreibung des Keystore-Wartungsprogramms SSKeyStore.exe

Das erste Icon erlaubt, einen weiteren Keystore anzulegen, das zweite Icon, einen noch nicht verlinkten Keystore in die Liste der verwalteten Keystores aufzunehmen.
Im Menu File besteht auch die Möglichkeit, einen Keystore zu löschen.
Die verlinkten Keystores werden im oberen Fenster angezeigt und können dort selektiert werden.
Sobald ein Keyfile selektiert ist, werden die enthaltenen Lizenzen angezeigt einschließlich des aktuellen Zuordnungsstatus. Hinzufügen, Freigeben und Löschen von Keys ist dann möglich – die auslösenden Icons sind in dieser Reihenfolge angeordnet.
Bei erfolgter Selektion eines Keystores können über Tools | Options eingestellt werden:

  • Die maximale Entlehndauer
  • Dialogvariante: Abfrage (unchecked) oder stillschweigen (checked)

Hinweis: Die Variante „Abfrage“ ist bei Administratoren nicht sehr beliebt, weil hier oft aus Unwissenheit Lizenzen nicht rückgelegt werden. Auch bei der Variante „stillschweigend“ kann eine Lizenz behalten werden: Beim Niederfahren des Enterprise Architects darf keine Verbindung zum Keystore bestehen. 
Ein Off-Line-User erhält einen Tag vor Verfall der entlehnten Lizenz einen Hinweis, dass die Lizenz auslaufen wird. Nach vollständigem Ablauf der voreingestellten Frist ist die entlehnte Lizenz nicht mehr verwendbar und im Keystore kann ab diesem Zeitpunkt ein anderer Anwender diese Lizenz entlehnen. Alle MDG Floating (Plugin) Produkte lassen sich natürlich auch über den Keystore / mit SSKeyStore.exe administrieren.

Beim Öffnen der komplementären Anwendung (VS Studio, Eclipse..) werden Sie gefragt, ob auch das Plugin geöffnet werden soll. Bei Bestätigung wird ein Key von EA und dem Plugin benötigt.

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie den sskeys.dat File in ein anderes Verzeichnis oder Laufwerk verschieben wollen, muss dies mittels SSKeyStore.exe durch Anlegen eines Neuen KeyStores und Übertragen der Lizenzen ins neue Keystore an der Bedienoberfläche erfolgen.
Ein Verschieben des Files über das Betriebssystem ist zwar möglich, ab der nächsten Verwendung an der neuen Stelle wird das Keystore aber als korrupt markiert und ist nicht mehr verwendbar! Daher sollte das Keystore auch nicht auf Redundanzsystemen, die automatisch an andere Hardware-Stellen spiegeln, installiert werden. 

Systemvoraussetzungen

3 MB Speicherplatz
Windows NT/2000/XP.
Hinweis: Der Keystore ist nicht kompatibel mit Windows 9x
EA ab Version 5.0 Build 768

Posted in Installation, Licenses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*

code